Museum

Feuer kann durch Funken erzeugt werden, die man aus Feuerstein und Pyrit (Schwefelkies) oder Markasit (Eisenkies) schlägt. Die Funken bringen trockenes Material, den Zunder, zum Glimmen. Vermutlich in der Steinzeit entdeckte der Mensch beim Herstellen von Steinwerk-zeugen, dass durch Aneinanderschlagen von zwei Steinen Funken entstehen können. Das Feuermachen gelang ihm besser, als er herausfand, dass nur mit Feuerstein in Verbindung mit Pyrit die geeigneten ?warmen? Funken erzeugt werden konnten. Etwa um 800 v. Chr., zu Beginn der Eisen-zeit, kam der Feuerstahl oder das Schlag-eisen in Gebrauch. Durch das Aneinander-schlagen von Stahl gegen Feuerstein erhitzen sich die abspanenden Eisenteilchen bis zum Erglühen.

Neues

    • Bierbrauen&Trinken

      Bierbrauen&Trinken  Hier gelangen Sie zur interaktiven Wirtshauskarte. Historische Wirtshäuser und Brauerein in der Geschichte Nördlingens  

    • Lapidarium

      Im Reihl-Haus zeigen Steindenkmäler wie z.B. der römische Weihestein Nördlinger Geschichte.  Besichtigung im Rahmen einer Stadtführung. Buchung Tourist-Info Tel. 09081/84-216.

    • Sebastian Taig

      Sebastian Taig ist neben Herlin und Schäufelin der dritte große Nördlinger Künstlername. Den Bericht über die jüngste Forschungsarbeit finden Sie hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen